Sentiment im Frühlingslaune

Die Trader kamen mit einer richtigen Frühlingsstimmung aus ihrem Urlaub zurück. Seit Wochenbeginn (am Di.) ist unser Sentiment Quotient um fast 40% gestiegen. Eine positive Marktpsychologie hat sich auch im Handel gezeigt: Der DAX hat über 2.5% zugelegt. Dies ist übrigens ein hervorragende Gelegenheit, um über die SentiTrade Handelsmodelle kurz zu sprechen. Wir nutzen eine Kombination aus Sentiment Extremwerten und dem Momentum

Am Dienstag hatten wir ein sehr niedriges Sentiment von 0,52, was weit unter dem 5-Jahres Durchschnitt liegt. Dann ist das Sentiment plötzlich auf 0.62 gestiegen. Sentiment Extremwerte und pos./neg. Momentum reichen aber alleine nicht, um ein Handelssignal zu generieren…

Unsere Strategie berücksichtigt noch den Gleitenden Durchschnitt des DAX. Das Back-testing der SentiTrade Daten zeigt, dass ein positives Momentum im Sentiment meistens zu einem Kursaufschwung führt, wenn man von einem niedrigeren Gleitenden Durchschnitt ausgeht. Umgekehrt zeigt sich, dass ein sehr positives Marktsentiment mit einem hohen Gleitenden Durchschnitt ein Short Signal erzeugt, sofern das Momentum abnimmt.

Um weitere Informationen zu unseren Handelsmodellen zu bekommen, schreiben Sie uns eine Email an contact@sentitrade.com

  1. No comments yet.

  1. No trackbacks yet.


1 + 1 =